Entdecken Sie den Kaukasus  - siebentägige Rundreise

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, suchen Sie einfach weiter.
1 / 22
Georgien - Tiflis, Kazbegi, Kachetien, Gori-Uplistsikhe

Entdecken Sie den Kaukasus  - siebentägige Rundreise


Georgien

Tag 1
Ankunft in Tiflis. Sie werden am Flughafen in Empfang genommen und in das gebuchte Hotel in der Altstadt gefahren. Im Anschluss gehen Sie auf eine Stadtbesichtigung durch Tiflis.
Tiflis gilt als Tor zum Kaukasus. Die romantische und gemütliche Stadt mit Ihrer reichen Geschichte, zieht Reisende aus aller Welt an.
Die Schönheit der Bergregion und die interessante georgische Kultur inspirierten viele berühmte Schriftsteller, Künstler und Dichter, die ihre Werke Georgien widmeten.
Mit der Seilbahn fahren Sie zur alten Festung Narikala, die sich im Zentrum der Altstadt von Tiflis befindet.
Der Weg führt durch die Altstadt, wo sich die berühmten Schwefelbäder befinden, entlang der modernen Glasfriedensbrücke zum Rike Park.
Das Abendessen wird in einem lokalen Restaurant serviert.

Tag 2
Nach dem Frühstück geht es zu einem Ausflug in die Weinregion Kachetien, im Osten von Georgien. Natürlich können Sie hier authentischen georgischen Wein testen.
Archäologische Untersuchungen belegen, dass die Tradition der georgischen Weinherstellung vor 7000 Jahren entstanden ist. Es wird angenommen, dass das Wort "Wein" vom georgischen Wort "gvino" abgeleitet wird.
Sie besuchen Sighnaghi, eine antike Stadt, die für ihre Festungsmauer bekannt ist und von der aus man einen atemberaubenden Blick auf das Alazani-Tal hat.
Sighnaghi ist die "Stadt der Liebe" - weil Sie hier zu jeder Tageszeit eine legale Ehe schließen können. Scheiden lassen kann man sich hingegen nur am 13. jeden Monats.
Schlendern Sie entspannt durch die gepflasterten Straßen der Stadt und genießen Sie den fantastischen Ausblick auf das Panorama von Sighnaghi und das Alazani-Tal.
Nach dem Abendessen besuchen Sie den Klosterkomplex von Bodbe und kehren dann in das Hotel zurück.

Tag 3
Frühstück und Abfahrt zu einem Ausflug in die Bergregion Kazbegi
Es gibt viele schöne und interessante Orte in Georgien mit eigener Geschichte und alter Kultur. Die Hochgebirgsregion Kazbegi ist eine davon.
Die Naturschönheiten, kombiniert mit georgischer Tradition und Gastfreundschaft, zieht jedes Jahr viele Menschen an.
Unterwegs besuchen Sie Orte wie Ananuri, den Zhinvali-Stausee und die People's Friendship Arch.
Die Exkursion wird vom Abendessen unterbrochen, ehe es zurück in das Hotel geht.

Tag 4
Morgendliche Abfahrt zu Besichtigungen der
antiken Hauptstadt Mzcheta, des Jvari-Tempels und des Kloster
Shiomgvime.
Mzcheta ist ein wichtiger Ort für Georgier- es gilt als Ursprung Georgiens. Hier und in der der alten Hauptstadt Iverien, begann sozusagen der Weg des georgischen Volkes. Sie besuchen die Orte, an denen die georgische Orthodoxie geboren wurde, und Sie werden die interessantesten Geschichten und Legenden über das gastfreundliche Land Sakartvelo hören.
Jvari bedeutet, aus dem georgischen Übersetzt, „Kreuz“ und beschreibt eine Klosterkirche, die zu Beginn des georgischen Christentums im 6. Jahrhundert erbaut wurde. Sie befindet sich in der Nähe der alten Hauptstadt Georgiens, Mzcheta, auf einem Berggipfel am Zusammenfluss der Flüsse Aragvi und Kura. Als Zeichen des Triumphs der Orthodoxie wurde ein Holzkreuz errichtet, das als „Wunder wirkend“ verehrt wurde. Außerdem wurde an dieser Stelle der Jvari-Tempel errichtet.
Der Ausflug wird für das Abendessen unterbrochen. Danach geht es weiter zum Kloster von Shiomgvime
Die erste Klostergemeinschaft wurde im 6. Jahrhundert von einem Shio-Mönch gegründet. Das Kloster befand sich oft am Rande der Zerstörung. Unter König Georg VIII  wurde das Kloster dem Fürsten Zevdginidze Amilakhvari übergeben. Hier befindet sich die Grabstätte des Mönches und man hat einen tollen Blick auf die wunderschöne Berglandschaft.

Tag 5
Frühstück und Abfahrt zu einem Ausflug in die Heimat des sowjetischen Führers Stalin, nach - Gori und in die alte Höhlenstadt Uplistsikhe
Die Stadt Gori wurde im 6. Jahrhundert gegründet, erlangte jedoch nach Joseph Dzhugashvili, im Volksmund als Stalin bekannt, weltweite Bekanntheit. Die 2 Hauptattraktionen der Stadt sind Goristsikhe, eine Festung auf einem Hügel und das Geburtshaus Stalins. Das Haus, in dem der Diktator bis zu seinem vierten Lebensjahr lebte, ist heute ein Museum mit Stalins persönlichen Gegenständen und Geschenken sowie einer private Kutsche im Hof des Museums!
Nach dem Abendessen geht es weiter nach Uplistsikhe – einer alten Höhlenstadt aus dem 2. Jahrhundert vor Christus. Es wird angenommen, dass die Höhlen bis zum 19. Jahrhundert in Gebrauch waren. In Uplistsikhe sind die Überreste von architektonischen und religiösen Gebäuden erhalten, die über mehrere Jahrtausende erbaut wurden. Leider hat ein Erdbeben im Jahre 1920 auch dieses einzigartige antike Denkmal nicht verschont. Uplistsikhe war bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts unter den Trümmern begraben, bis es geräumt und restauriert wurde. Heutzutage ist es wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.


Tag 6

Nach dem Frühstück haben Sie den Tag für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Wir empfehlen z.B. einen Ausflug zu den Schwefelbädern, dem Flohmarkt "Dry Bridge",  Aghmashanabeli Avenue und Weingalerie, des Denkmals "History of Georgia" Zurab Tsereteli o.ä.
Die Schwefelbäder sind wirklich einzigartig, es gibt keine ähnlichen Anlagen auf der Welt. Die nächsten Verwandten der Schwefelbäder in Tiflis sind die Thermalbäder in Italien und England, aber eigentlich haben sie lediglich das heiße, heilende Wasser gemeinsam. Ansonsten gibt es mehr Unterschiede als Ähnlichkeiten. Der georgische Dichter Iosif Grishashvili sagte über die Schwefelbäder in Tiflis:
"Sie nicht zu besuchen ist wie nach Paris zu kommen und nicht auf den Eiffelturm zu klettern."

Tag 7
Frühstück, Flughafentransfer und Rückflug

Im Reisepreis enthalten:

- Transfer Flughafen-Hotel-Flughafen
- Doppelunterkunft in der Altstadt in einem 4 * Hotel
- Frühstück
- Transportservice bei Ausflügen
- Begleitung durch einen professionellen deutschsprachigen Reiseleiters
- Besichtigungstour von Tiflis
- Abendessen
- Ausflug nach Kachetien
- Mittagessen
- Ausflug nach Gori-Uplistsikhe
- Mittagessen
- Ausflug nach Kazbegi
- Mittagessen
- Eintrittskarten


Hotel Flower, Tiflis

Hotel Flower Tiflis ****

Lage: zentral in der Innenstadt von Tiflis. Sehenswürdigkeiten, Geschäfte und Restaurants befinden sich in bequemer Gehweite. Der Transfer vom Flughafen dauert ca. 25 Minuten.

Ausstattung: das Flower Hotel bietet seinen Gästen  eine Bar, kostenloses WLAN im öffentlichen Hotelbereich und eine Lounge.

Zimmer: das Hotel verfügt über lediglich 18 Zimmer. Alle Zimmer sind ausgestattet mit Dusche/ WC, Balkon, Heizung und Klimaanlage, Safe, Arbeitsbereich, Telefon, Föhn und TV


Nützliche Zusatzinformationen

  • Bedingungen
  • Für diese Reise gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Reiseveranstalters.
  • Belegung
  • maximal 2 Erwachsene
  • Einreisebestimmungen
  • Bitte beachten Sie, dass Sie um nach Georgien einreisen zu dürfen als deutscher Staatsbürger einen gültigen Reisepass/Vorläufigen Reisepass benötigen. Für touristische Aufenthalte Georgien ist für deutsche Staatsangehörige grundsätzlich kein vor der Einreise einzuholendes Visum erforderlich. Für die aktuellsten Informationen empfehlen wir die Internetseite des Auswärtigen Amts zu besuchen (Einreisebestimmungen des Auswärtigen Amtes)
  • Einzelreisende
  • Der Preis für Einzelreisende wird aufgeführt, wenn Sie auf das gewünschte Reisedatum klicken.
  • Fluginformationen
  • Hin- und Rückflug erfolgen mit folgenden oder ähnlichen Airlines: KLM Royal Dutch Airlines, Turkish Airlines oder Lufthansa.
  • Gepäckbestimmungen
  • 1 Handgepäckstück pro Person mit bis zu 7 kg (40x50x25 cm) und 1 Aufgabegepäckstück bis 23kg pro Person
  • Transfers
  • Ihre Transfers finden in der Regel im Kleinbus statt. Je nach Reisezeitraum reisen Sie ggf. in einer kleineren Gruppe.
  • Kalender
  • Im Kalender sind alle möglichen Abreisedaten und die dazugehörigen Preise pro Person aufgeführt. Die Flugzeiten sind abhängig vom gewünschten Abflugtag und der jeweiligen Fluggesellschaft.
  • Medizinische Hinweise
  • Generell empfehlen wir, sich bei einem Tropeninstitut, Ihrem Hausarzt oder beim Auswärtigen Amt über die jeweiligen Impfbestimmungen des Reiselandes zu informieren.
  • Personenangaben
  • Bitte tragen Sie bei den Personenangaben exakt diejenigen von Ihrem Ausweisdokument ein, um Kosten für eine nachträgliche Änderung zu vermeiden. Wenn die Angaben nicht übereinstimmen, kann eine Ein- bzw. Ausreise ausgeschlossen werden.
  • Preise
  • Preis pro Person
  • Reise-Sicherungsschein
  • Bei einer Pauschalreise erhalten Sie nach der Buchung einen Sicherungsschein.
  • Routenabweichung
  • Bitte beachten Sie, dass unter außerordentlichen Umständen und bestimmten Wetterbedingungen die Route Ihrer Reise von der beschriebenen abweichen kann.
  • Unterlagen
  • Reiseunterlagen inklusive Flugzeiten erhalten Sie nach vollständiger Zahlung spätestens zwei Wochen vor Abreise.

Georgien

Tag 1

Ankunft in Tiflis. Sie werden am Flughafen in Empfang genommen und in das gebuchte Hotel in der Altstadt gefahren. Im Anschluss gehen Sie auf eine Stadtbesichtigung durch Tiflis.

Tiflis gilt als Tor zum Kaukasus. Die romantische und gemütliche Stadt mit Ihrer reichen Geschichte, zieht Reisende aus aller Welt an.

Die Schönheit der Bergregion und die interessante georgische Kultur inspirierten viele berühmte Schriftsteller, Künstler und Dichter, die ihre Werke Georgien widmeten.

Mit der Seilbahn fahren Sie zur alten Festung Narikala, die sich im Zentrum der Altstadt von Tiflis befindet.

Der Weg führt durch die Altstadt, wo sich die berühmten Schwefelbäder befinden, entlang der modernen Glasfriedensbrücke zum Rike Park.

Das Abendessen wird in einem lokalen Restaurant serviert.

 

Tag 2

Nach dem Frühstück geht es zu einem Ausflug in die Weinregion Kachetien, im Osten von Georgien. Natürlich können Sie hier authentischen georgischen Wein testen.

Archäologische Untersuchungen belegen, dass die Tradition der georgischen Weinherstellung vor 7000 Jahren entstanden ist. Es wird angenommen, dass das Wort "Wein" vom georgischen Wort "gvino" abgeleitet wird.

Sie besuchen Sighnaghi, eine antike Stadt, die für ihre Festungsmauer bekannt ist und von der aus man einen atemberaubenden Blick auf das Alazani-Tal hat.

Sighnaghi ist die "Stadt der Liebe" - weil Sie hier zu jeder Tageszeit eine legale Ehe schließen können. Scheiden lassen kann man sich hingegen nur am 13. jeden Monats.

Schlendern Sie entspannt durch die gepflasterten Straßen der Stadt und genießen Sie den fantastischen Ausblick auf das Panorama von Sighnaghi und das Alazani-Tal.

Nach dem Abendessen besuchen Sie den Klosterkomplex von Bodbe und kehren dann in das Hotel zurück.

 

Tag 3

Frühstück und Abfahrt zu einem Ausflug in die Bergregion Kazbegi

Es gibt viele schöne und interessante Orte in Georgien mit eigener Geschichte und alter Kultur. Die Hochgebirgsregion Kazbegi ist eine davon.

Die Naturschönheiten, kombiniert mit georgischer Tradition und Gastfreundschaft, zieht jedes Jahr viele Menschen an.

Unterwegs besuchen Sie Orte wie Ananuri, den Zhinvali-Stausee und die People's Friendship Arch.

Die Exkursion wird vom Abendessen unterbrochen, ehe es zurück in das Hotel geht.

 

Tag 4

Morgendliche Abfahrt zu Besichtigungen der

antiken Hauptstadt Mzcheta, des Jvari-Tempels und des Kloster

Shiomgvime.

Mzcheta ist ein wichtiger Ort für Georgier- es gilt als Ursprung Georgiens. Hier und in der der alten Hauptstadt Iverien, begann sozusagen der Weg des georgischen Volkes. Sie besuchen die Orte, an denen die georgische Orthodoxie geboren wurde, und Sie werden die interessantesten Geschichten und Legenden über das gastfreundliche Land Sakartvelo hören.

Jvari bedeutet, aus dem georgischen Übersetzt, „Kreuz“ und beschreibt eine Klosterkirche, die zu Beginn des georgischen Christentums im 6. Jahrhundert erbaut wurde. Sie befindet sich in der Nähe der alten Hauptstadt Georgiens, Mzcheta, auf einem Berggipfel am Zusammenfluss der Flüsse Aragvi und Kura. Als Zeichen des Triumphs der Orthodoxie wurde ein Holzkreuz errichtet, das als „Wunder wirkend“ verehrt wurde. Außerdem wurde an dieser Stelle der Jvari-Tempel errichtet.

Der Ausflug wird für das Abendessen unterbrochen. Danach geht es weiter zum Kloster von Shiomgvime

Die erste Klostergemeinschaft wurde im 6. Jahrhundert von einem Shio-Mönch gegründet. Das Kloster befand sich oft am Rande der Zerstörung. Unter König Georg VIII  wurde das Kloster dem Fürsten Zevdginidze Amilakhvari übergeben. Hier befindet sich die Grabstätte des Mönches und man hat einen tollen Blick auf die wunderschöne Berglandschaft.

 

Tag 5

Frühstück und Abfahrt zu einem Ausflug in die Heimat des sowjetischen Führers Stalin, nach - Gori und in die alte Höhlenstadt Uplistsikhe

Die Stadt Gori wurde im 6. Jahrhundert gegründet, erlangte jedoch nach Joseph Dzhugashvili, im Volksmund als Stalin bekannt, weltweite Bekanntheit. Die 2 Hauptattraktionen der Stadt sind Goristsikhe, eine Festung auf einem Hügel und das Geburtshaus Stalins. Das Haus, in dem der Diktator bis zu seinem vierten Lebensjahr lebte, ist heute ein Museum mit Stalins persönlichen Gegenständen und Geschenken sowie einer private Kutsche im Hof des Museums!

Nach dem Abendessen geht es weiter nach Uplistsikhe – einer alten Höhlenstadt aus dem 2. Jahrhundert vor Christus. Es wird angenommen, dass die Höhlen bis zum 19. Jahrhundert in Gebrauch waren. In Uplistsikhe sind die Überreste von architektonischen und religiösen Gebäuden erhalten, die über mehrere Jahrtausende erbaut wurden. Leider hat ein Erdbeben im Jahre 1920 auch dieses einzigartige antike Denkmal nicht verschont. Uplistsikhe war bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts unter den Trümmern begraben, bis es geräumt und restauriert wurde. Heutzutage ist es wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

 

 

Tag 6

Nach dem Frühstück haben Sie den Tag für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Wir empfehlen z.B. einen Ausflug zu den Schwefelbädern, dem Flohmarkt "Dry Bridge",  Aghmashanabeli Avenue und Weingalerie, des Denkmals "History of Georgia" Zurab Tsereteli o.ä.

Die Schwefelbäder sind wirklich einzigartig, es gibt keine ähnlichen Anlagen auf der Welt. Die nächsten Verwandten der Schwefelbäder in Tiflis sind die Thermalbäder in Italien und England, aber eigentlich haben sie lediglich das heiße, heilende Wasser gemeinsam. Ansonsten gibt es mehr Unterschiede als Ähnlichkeiten. Der georgische Dichter Iosif Grishashvili sagte über die Schwefelbäder in Tiflis:

"Sie nicht zu besuchen ist wie nach Paris zu kommen und nicht auf den Eiffelturm zu klettern."

 

Tag 7

Frühstück, Flughafentransfer und Rückflug

 

Im Reisepreis enthalten:

- Transfer Flughafen-Hotel-Flughafen

- Doppelunterkunft in der Altstadt in einem 4 * Hotel

- Frühstück

- Transportservice bei Ausflügen

- Begleitung durch einen professionellen deutschsprachigen Reiseleiters

- Besichtigungstour von Tiflis

- Abendessen

- Ausflug nach Kachetien

- Mittagessen

- Ausflug nach Gori-Uplistsikhe

- Mittagessen

- Ausflug nach Kazbegi

- Mittagessen

- Eintrittskarten

weitere Traumangebote die Sie interessieren könnten